Zurück zur Ilse.M.Seifried-Startseite
Zurück zur Homepage-Startseite

 

Innenansichten / Innerviews

 

innerviews2

 

Texte von Ilse M. Seifried zu Stein-Skulpturen von Caroline Ramersdorfer
publiziert von e-edition I.K.

 

 


I.

schwarz
die Übergänge
von hier nach dort
gleitend
sanft
behutsam
und doch
Leere
die übergänge
von hier
nach dort


II.

weiß
die Übergänge
von hier nach dort
materiell
begreifbar
verbinden sie
schwingend
geradlinig
die Leeren
Übergänge
im Sein


III.

Ein Lichtfall
in die Tiefen
vertrauter Sichtweisen
hebt Schätze
von Form und Gestalt
Ein Lichtstrahl
in Steinwelten
vervielfältigte Dimension
berührt Auge
dein Herz

IV.

Lichtgefallen
in Steinwelten
glatt schimmernd geborgen
im Schatten


V.

Bildgeworden
die Lichtprojektion
zwei-dimensional
leben im Stein
an der Wand
mehr als nur schwarz
das Negativ
Prozesse
im Raum

 

inner3

 

VI.

Lichtung
von außen
nach innen
Projektion
von Innen
nach Außen

VII.

aus dem magma
des leibes
geschöpft
geformt
das willenlos
erstarrte
gewollt
fließt der Stein
in gezeitigte
raumgestalt


VIII.

die erschöpfte
erschaffene
erschafft
steinerne geschöpfe
die
erschöpfte erschaffene
wiedererschafft
in geschöpfe
die schöpfen

IX.

wie hinein so hinaus
sagt das Sprichwort
wie hinaus so hinein
ist unbekannt
drinnen wie draußen
ist manchmal
öfter aber ist
alles ganz anders

X.

dimension
die mensa
die menstruation
die gebärmutter
die höhle
der ursprung
er geschah
in den ovarien
ein abbild
der matrix
ein stein
gehöhlt und geformt
lebensverbindungen

 

inner5



XI.

Lichtraum
Raumgeben
Gabe
Begabung
Nehmen
und teilen
Mitteilung
Gebensraum
Raumlicht

XII.

alabasterweiß & rabenschwarz
abgehoben, tiefgegraben
festgestellt & freigeliebt
weggemeißelt, sogelassen
aufgeschrieben, ausradiert
aufgeschrien & aufgegeben
angesagt und totgeschwiegen
gewiegt & gewogen
in beiden
die Einheit
schwingt

XIII.

herausgeschlagen
ein Teil
vom Großen
herausgeschlagen
der Stein
und dann
in der Hand gehalten
befühlt
beschaut
bedacht
gestaltet
ein Ebenbild
der Schöpferin



XIV.

steiniger
Lebensfund
wird
zum Zentrum
der Welt


XV.

Im Graben
der Worte
findest du
Farben
für die Schwärze
Licht
für das Nichts

Auf den Wegen
des Lebens
gestalten dich
Emotionen
formst du
steingleich
dich selbst

Im Steinbruch
wurzelt
dein Ich

XVI.

ein Stein
auf dem Weg
ein Hindernis
ein Stolperstein

ein Stein
in der Hand
ein Wegweiser
eine Erinnerung

ein Stein
von menschlichen
Kräften gestaltet
ein Herzstück

XVII.

verkleinert
vergrößert
Dimensionen relativiert
verschoben
verwoben
Innenansichten signiert

XVIII.

für die Welt
haben andere
Worte
gesucht
der ungewortete
Stein
hat dich
gefunden um
von dir
gestaltet
zu werden
in deiner Sprache
gewortet

XIX.

eine welt
die nicht versteinert
eine steinwelt
die ins leben führt

 

inner1


XX.

ein stein
der nicht geworfen werden will
ein stein
der selbst verletzlich ist
bist du

der stein
begrenzte welt
begrenzt die welten
solange du
dies denkst

der erdenhimmelhöllenstein
verbindet dich
atemzug um atemzug
dem frieden

XXI.

begreifend
in Händen halten
das Wunder
bestaunend
die kostbar
sensible Welt
heil
weiterzugeben

XXII.

Vom Weltfluß getragen
durch Strömungen
am Ufer
liegen die Steine
gerundet
die Zeit
atmet
in ihnen



XXIII.

die zeit
zeichnet die steine
die zeit
zeichnet die welt
die zeit
zeitigt dich

der raum
atmet die steine
der raum
atmet die welt
der raum
beraumt dich

in zeiträumen
leben
in raumzeiten
sterben
das leben
träumt dich

 

inner4

 

XXIV.

aufrechte Haltung
gefestigter Standpunkt
beweglichles Gleichgewicht
geistige Freiheit
körperliche Sicherheit
Ausdruck der Meinung
interessierte BetrachterInnen
möglich
Kunst
im steinigen Heute



XXV.

quälende Enge
treibt
den Impuls
Hinaus
stößt
schlägt
an steinerne
Wände
bitteres Zurück
schmerzt
zermürbt
die Enge
weitet

XXVI.

eingesperrt
grenzdefiniert
steinern
konkretisiert
schattensprung
überbrückt

XXVII.

die Lösung
loslösende
Elastizität
des Einen
im Anderen
ident
allein mit
dem Wunsch
ermöglichte
Grenzüberschreitung
der Hand



XXVIII.

weil blattgleich
geädert
scheint
Licht
durch Stein
bricht Bewußtsein
ins Herz

XXIX.

federleicht
die Schwere
des Erkennens
luftleer
das Wissen
des Gewichtigen
begreifbares
Wunder

XXX.

ungebrochen
das Alte
im Neuen
quillt
Neues
im Alten
sichtbar
hervor
gelungen
die
sich wendene
Wand


XXXI.

flieg
flieg dahin
wie die wolke
flieg frei
wie der falke
schwing dich hinauf
dich trägt der wind
flieg weit
und komm wieder
um würmer zu picken
im erdreich

XXXII.

wolkenweich
seidensanft
schwingt
das todeslied
salzweißgleich
knochengleich
gutgetarnt
uns


Zurück zur Ilse.M.Seifried-Startseite

Caroline Ramersdorfer: e-mail: ramersdorfer
Fotos von Caroline Ramersdorfer

 

Zurück zur Homepage-Startseite