Zurück zur Ilse.M.Seifried-Startseite
Zurück zur Homepage-Startseite

 

Ilse M. Seifried - Tätigkeiten

 

ausstellungen
literarische lesungen
vorträge, workshops, seminare, lektorinnen- und rezensionstätigkeit

 

 

 

Ausstellungen

Ich sehe es als mein Ziel an, eine Atmosphäre, Strukturen, Rahmenbedingungen und Erfahrungsräume zu schaffen, die eine innere Offenheit ermöglichen, um Bewegung, Aufnahme und eine kritische Auseinandersetzung zu initiieren und ermöglichen, damit Neues/Unbekanntes/Fremdes vertraut bzw. bereits Bekanntes differenziert erforscht werden kann.

Themen-Schwerpunkte
- das Labyrinth
- Frauen
- Bewegung
- Musik
- Literatur - Bücher / Lesewelten für Kinder, Jugendliche und Erwachsene


Die Kunst zu wandeln Das Labyrinth Mythos und Wirklichkeit
1999/2000 in der Shedhalle, St.Pölten (A)

Innerviews
2001 in Fukuoka (Japan)
32 Texte zu Skulpturen von C. Ramerdorfer

 

 

 

Literarische Lesungen
mit /ohne Musik


Hinter allen Worten
Lyrik von Rose Ausländer
Musik: Ingrid Costan
Dauer ca 55 Minuten
davor Einführung in Rose Ausländers Leben (Czernowitz 1901-1988) und Werk, anschließende Diskussion möglich
Diese Lesung wurde am 27.3.2000 erstmalig im Schloß Wilhelminen-Berg im Rahmen einer BezirksKulturVeranstaltung präsentiert
27.5. 2000 im Literaturhaus Innsbruck u.a.m.


Vom Wasser getragen
Lesung aus eigenen Werken, Lyrik
aus: Vom Wasser getragen Lyrik, Verlag Gutmann und Peterson, 1995
Lesungen fanden in Wien, Innsbruck u.a. statt


aus feuer geboren
Lesung aus eigenen Werken, Lyrik

In der Stille des Tempelgartens
Japanische Impressionen
Musik (Shakuhachi): Dieter Strehly
Lesungen in Dornbirn u.a.

weitere Arbeiten:
- aus schweigewelten tret ich hervor - Eurydike; Gedichte und Prosa
- feuerblätter im wind; eine Interpretation der Zauberflöte (Auszug im Programmheft Juni 2000 (Inszenierung Marelli) der Wiener Staatsoper)
(beide Werke liegen in der Österreischischen Nationalbibliothek, Wien auf)

 

 

 

Vorträge & Seminare

1. Mädchenfreundliche Kinderbücher
Inhalt
Begriffe Mädchen, Mädchenbücher
sowie die Geschichte der Kinder- und Jugendbücher
Theoretische und praktische Auseinandersetzung
- Kriterien zur Beurteilung der Bücher
- Konkrete Anwendung der Kriterien
Zielgruppen
- KindergartenpädagogInnen
- Schulen (Konferenzen, Pädagogische Tage, Elternverein)
- Schulklassen (Volksschule, Hauptschule, AHS Unter- und Oberstufe, Sonderschule)
- Alle Interessierten
- Weiterbildungsinstitutionen für KindergartenpädagogInnen, LehrerInnen, ErzieherInnen

 

2. Schreibwerkstatt - Workshop:
Titel: Ich schreibe selbst ein Kinderbuch
Ziel:
Realisierung des eigenen Traums, selbst ein Kinderbuch zu schreiben
Inhalte:
a) Wir analysieren exemplarisch Kinderbücher
* Aufbau
* Stil
* Wertvermittlung
* Inhalt
* der Geschlechterrollenklischees (Kriterien und Literatur/Websites: siehe Anhang)
Diskussion
* die Bedeutung der Illustration
b) Begonnenes fortsetzen / Neues beginnen
Diskussion der selbstverfaßten Texte
c) Informationen über Verlage und Publizieren

website der Kursgruppe märz 2003 in der stöbergasse


3. Geschlechtssensible Pädagogik
Inhalt
Geschichte der Bildungsmöglichkeiten von Mädchen und Frauen in Österreich
Analysen von Unterrichtsinhalten / Kommunikation, Körpersprache, Intaraktionen / Sprache und Sprechverhalten /
Lesetexte ohne Geschlechterrollenklischees
Zielgruppen
- KindergartenpädagogInnen
- LehrerInnen in der Aus- und Weiterbildung
- SchülerInnen

 

4. Gender Mainstreaming
Inhalt
Begriffsklärung
zur Geschichte des Begriffes und seiner gegenwärtigen Umsetzung
Konsequenzen / Anweundung / Umsetzung / Evaluierung
Zielgruppen
Pädagogische Akademien, Pädagogische Institute, Schulen, Klassen

 

5. Das Labyrinth
Inhalt
Mythos & Wrklichkeit
Die Kunst zu wandeln
Durch das Labyrinth zur Balance
Im Vordergrund steht die Labyrinth-Erfahrung
den Hintergrund bilden Informationen, Fakten und Diskussion
Zielgruppen
SchülerInnen, LehrerInnen, und alle Interessierte
Dauer
ab 2 Stunden bis 3 Ganztage
Workshoptermine

 

6. Hengstenberg-Methode

Lit.: Ute Strub (Hrg.): E.Hengstenberg: Entfaltungen


Österreichische Pickler-Hengstenberggesellschaft, Wien, Obfrau Daniela Pichler-Bogner

Zurück zur Ilse.M.Seifried-Startseite

Zurück zur Homepage-Startseite